Ausbildungsmarkt

Der Verein unterstützt verschiedene Lernpatenschaften zwischen Schulen und Unternehmen, damit Schülerinnen und Schüler schon während der Schulzeit die Berufspraxis kennenlernen und für die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes sensibilisiert werden.

ausbildungsmarktLernpatenschaften tragen auch dazu bei, die Ausbildungschancen der Schülerinnen und Schüler zu verbessern.Einige Mitgliedsunternehmen haben sich bereit erklärt, Schülerinnen und Schülern eine einjährige Vorbereitungsmaßnahme für ein Ausbildungsverhältnis zu bieten. Die Schüler verfügen über die Fachoberschulreife, haben aber keine Ausbildungsstelle finden können. Das kaufmännisch ausgerichtete Erich-Brost-Berufskolleg und das gewerblich-technisch orientierte Heinz-Nixdorf-Berufskolleg begleiten diese Maßnahme. Das Projekt basiert auf der Zusammenarbeit des EUV – Essener Unternehmensverbandes des und der EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH mit dem Verein SWE – Schulen und Wirtschaft Essen.

Manchmal haben Unternehmen Schwierigkeiten ihre freien Ausbildungsplätze zu besetzen. Es gibt häufig noch bis kurz vor Beginn der Ausbildungszeit offene Stellen in den Unternehmen. Die demografische Entwicklung wird in Zukunft einen Rückgang von Ausbildungsplatzbewerbern nach sich ziehen und auf diese Art und Weise den Mangel an jungem Fachpersonal in den kommenden Jahren weiter verstärken. Aus diesem Grund werden die Unternehmen mittel- und langfristig gezwungen sein, neue Wege zu beschreiten, wenn es darum geht, Auszubildende zu finden. Einige Mitgliedsunternehmen des Vereins SWE – Schulen und Wirtschaft Essen reagierten bereits sehr früh auf diesen Trend. Auf Anregung des SWE-Vorstandes traten sie im Frühjahr mit einer Pressekonferenz an die Öffentlichkeit, denn es galt, noch 156 Ausbildungsplätze zum Sommer zu besetzen. Mit der Initiative gelang es, einen Großteil der freien Stellen kurzfristig zu vergeben. Der Verein SWE wird zukünftig auf ähnliche Aktionen setzen, um seine Aufgabe an der Schnittstelle zwischen Schule und Wirtschaft wahrzunehmen.